Viktorianer auch bei den schwäbischen Crossmeisterschaften erfolgreich

Pünktlich zum richtigen Wintereinbruch fanden am Sonntag die Schwäbischen Cross- und Waldlaufmeisterschaften statt. Die Ausrichter der LG Wehringen hatten die Athleten in verschiedenen Klassen auf einen anspruchsvollen ca. 1,3 km langen Rundkurs geschickt. Pro Runde musste ein relativ steiler Anstieg über ca. 150 Meter überwunden werden, bevor es den Rest der Runde kontinuierlich und in höchstem Tempo leicht bergab ging. Der Untergrund wurde extra planiert, um das Verletzungsrisiko für die jüngeren Starter zu reduzieren. Eine nachvollziehbare Tat, wodurch allerdings der Crosscharakter ein wenig kürzer kam und sich rein sportlich mehr oder weniger auf das „Waldlauf“ in der Ausschreibungsüberschrift reduziert wurde.

Den Auftakt machten unsere Jungspunde Max und Moritz in der U18 über 2,6 km (2 Runden). Max konnte seine hervorragende Form bestätigen und wurde zweiter. 6 Sekunden fehlten letzten Endes auf den ersten Platz. Moritz beendete das Rennen ca. eine halbe Minute hinter Max auf Platz 4 in einer sehr guten Zeit von 9:09,2 min.

Den nächsten Lauf bestritten die Männer über die Mittelstreckendistanz. Auch hier wurden zwei Runden gerannt, allerdings mit einem etwas vorversetzten Start, sodass die Strecke insgesamt 2,9 km lang war. Hiob Gebisso sorgte hier für einen echten Paukenschlag. Auf seiner Paradedistanz konnte er den sonst eigentlich konkurrenzlosen Yossief Tekle der LG Reischenau-Zusamtal in einem packenden Rennen besiegen. Nachdem Hiob schnell anging, kam Yossief im Laufe des Rennens stets näher und als er vorbei zog, ging es für Hiob nur noch darum, den Anschluss zu halten. Im Zielsprint beendete er das Rennen nur 0,8 Sekunden vor Yossief. Die weiteren Platzierungen der TG Viktoria schnappten sich Florian Beck als Dritter und die Triathleten Philipp Meyer auf Platz vier sowie Stefan Lang auf Platz acht.

Bei den Damen dominierte Stefanie Kirschey über drei Runden (4,1 km) das Feld. Die Mittelstrecklerin mit einem Faible für hügelige Strecken konnte sich gleich zu Beginn vom Rest des Feldes absetzen und baute Ihren Vorsprung bis zum Ziel kontinuierlich, auf knapp eine halbe Minute aus. Neuzugang Katharina Engelhardt konnte in ihrem ersten Rennen für die TG Viktoria gleich den zweiten Platz belegen. Julia Greppmaier wurde Vierte. Leider wurde Katharina auf Grund von Unklarheiten bei der Startpassausstellung nicht in die Wertung der schwäbischen Meisterschaft genommen, sodass bei der Siegerehrung die eigentlich viertplatzierte Julia Greppmair das Stockerl als Dritte komplettierte. Der Verein wird sich in der kommenden Woche um Klärung des Sachverhaltes bemühen.

Den letzten Lauf des Tages bestritten die Männer über die Langstrecke (7,9km – 6 Runden). Der zuvor hauchdünn geschlagene Yossief Tekle zeigte hier in seinem zweiten Lauf seine Ausnahmestellung. Unangefochten dominierte er den Lauf, den er mit über zwei Minuten Vorsprung gewann. Bester Viktorianer wurde Alexander Klimek auf Platz 9. Peter Ruoff (11), Adam Pilawa (17), Christian Vetter (20), Karl-Heinz Schormeier (23), Ken Weisheit (24), Thomas Siegmund (28) und Wolfgang Greisel (32) komplettierten das Feld.

Ein Blick lohnt sich auch noch auf die Mannschaftsergebnisse. Hier gewann die TG alle Wertungen, in denen ihre Athleten am Start waren (mit Ausnahme der Langstrecke, hier wurde sie Dritte).

Nächste Woche stehen die Titelkämpfe im Crosslauf um die Bayerischen Meisterschaften an. Wir sind gespannt, was unsere Damen und Herren in Ruhstorf im Kreis Passau in den Schnee (oder dann schon wieder in den Matsch?) brennen können.

Alle Ergebnisse von heute gibt es hier.

2018-02-18T23:40:03+01:00