Ein ganz besonderes Schmankerl – „Viktoria-Cross“

Dass der Crosslauf der Viktoria viele treue Fans hat, ist bekannt. Der enorme Teilnehmerzuwachs von über 25 % gegenüber dem Vorjahr ist für den Veranstalter eine freudige Überraschung und unterstreicht den Aufwärtstrend dieser Traditionsveranstaltung in seiner 42. Auflage. Hinzu kommt die entspannte Stimmung der Teilnehmer/innen, die hier gerne den Wettkampf mit einem Treffen der Lauf-Community nützen und sich sichtlich wohl fühlen.

Sportlich geht es hierbei ordentlich zur Sache. Die anspruchsvolle Strecke ist eine Kombination aus Forstwegen, weichen Waldböden mit gut gefüllten Schlammlöchern und anspruchsvollen Trail-Passagen .

Zuerst durften wieder die Kinder und Jugendlichen U 16/U14 auf eine 3,3 km lange Runde. Dem 12-jährige Daniel Vohrer vom SV Lohhof gelang in nur 13:15 Minuten der Sieg und bei den Mädchen lief Teresa Jahn von der LG Augsburg in 14:47 als erste ins Ziel. Für alle Kinder und Jugendliche wartete als besondere Auszeichnung und Anerkennung für die tolle Leistung ein Nikolaus als Geschenk im Ziel.

Bei Start 2 standen anschließend die Frauen und Jugendlichen U18/20 für zwei Runden mit 6,1 km an der Startlinie. Ahmed Tamam (DJK Friedberg) übernahm sofort die Führung des Läuferfeldes und beendete als Sieger das Rennen in 22:46, gefolgt von Jan Amrhein 23:11 und Max Wörner 23:28 (beide TG Viktoria Augsburg).

Bei den Frauen siegte erneut Kerstin Hirscher (LAC Quelle Fürth) in 23:29 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor Katharina Engelhardt (TG Viktoria Augsburg) 25:56 und Stefanie Kirschey (LC Aichach) 25:58 als Drittplatzierte.

Das Teilnehmerfeld beim Männerlauf versprach einen spannenden Wettkampf. Drei Runden mit 8,6 km und bissigen 170 Höhenmeter bereitetem so manchem Läufer vorher etwas Kopfzerbrechen. Pünktlich schickte Abteilungsleiter Lars Leifeld und Rennleiter Erwin Mammensohn die Teilnehmer auf die Strecke. Brian Weisheit vom LSC Höchstadt-Aisch und Johannes Hillebrand kämpften um den Sieg, den Brian am Ende in 29:39 Minuten für sich entschied. Johannes Hillebrand, der für den TGVA-Sponsor Autohaus Tierhold startete, erreichte in 30:01 als zweiter das Ziel, vor Simon Ginder (Läuferclub Buchendorf) in 30:42.

Am Sonntag 15.12.19 steigt das spannende Finale der 42. Augsburger Winterlaufserie. In die Wertung kommt, wer 3 Läufe absolviert hat. Jetzt nochmal durchstarten und dabei sein! Für die Klassenbesten winkt eine große Anzahl von Preisen.

Mehr Infos unter www.augsburger-winterlaufserie.de

Hier findet ihr die Ergebnisse vom 3. Lauf und Bilder von Petra Weisheit und Manfred Winter.

Herzlichen Dank wieder an alle Helfer/innen und an Petra Weisheit und Manfred Winter für die phantastischen Fotos.  Falls jemand ein Bild in hochauflösender Form möchte, senden die Fotografen dies gerne auf Anfrage!

2019-12-02T09:54:25+01:00